Mandanten-Informationen III 2018

Die Voraussetzung für weitsichtiges Handeln ist die genaue Kenntnis der Sachlage. Gerne stellen wir Ihnen wichtige Grundsatzentscheidungen und neue rechtliche Regelungen aus dem Bereich der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung  zur Verfügung. Gerne können Sie sich auch die nebenstehenden Newsletter als PDF ausdrucken.

 

Geplante Änderungen bei der Grunderwerbsteuer

Die Finanzministerkonferenz hat am 21. Juni 2018 verschiedene Maßnahmen zur Einschränkung der Grunderwerbsteuervergünstigungen bei share deals, d. h. der Übertragung von Anteilen an Personen- oder Kapitalgesellschaften, vorgeschlagen. Hintergrund dieser geplanten Neuregelungen ...

>

Entwurf des Jahressteuergesetzes 2018

Die Finanzministerkonferenz hat am 21. Juni 2018 verschiedene Maßnahmen zur Einschränkung der Grunderwerbsteuervergünstigungen bei share deals, d. h. der Übertragung von Anteilen an Personen- oder Kapitalgesellschaften, vorgeschlagen. Hintergrund dieser geplanten Neuregelungen ...

>

Fremdwährungsanlagen im Privatvermögen | Ermittlung steuerpflichtiger Erträge

In Zeiten der Euro-Krise und Niedrigzinsphasen stellt sich für vermögende Privatpersonen die Frage, wie ihr Vermögen am attraktivsten und am sichersten angelegt werden kann. Fremdwährungsanlagen spielen hierbei mittlerweile eine große Rolle im Portfolio der Anleger. Jedoch sind hier steuerliche Besonderheiten zu beachten, ...

>

Entwarnung bei der Besteuerung von Wandeldarlehen

Wandeldarlehen („convertible notes“) haben sich zu einer etablierten Finanzierungsform - gerade bei Start-Up-Unternehmen - entwickelt. Die Vorteile für Investoren und Unternehmen dabei sind, dass auf eine Bewertung des Unternehmens zum Zeitpunkt der Vereinbarung des Wandeldarlehens verzichtet werden und dass der Finanzierungsprozess sehr schnell ablaufen kann.

>

Veräußerung ausländischer (Ferien-) Immobilien

Sofern zwischen Anschaffung und Veräußerung weniger als zehn Jahre liegen, unterliegt der Gewinn aus dem Verkauf von privaten Immobilien der Besteuerung in Deutschland. Dies gilt nicht nur für alle inländischen Immobilien, sondern grundsätzlich auch für im Ausland belegenen Grundbesitz. Uneingeschränkt gilt dies aber nur in Bezug auf Immobilien in Staaten, mit denen Deutschland kein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) ...

>

EC-Karten-Umsätze in der Kassenführung | BMF-Schreiben Juni 2018

Mit Schreiben vom 29. Juni 2018 hat das BMF seine Auffassung bezüglich der Erfassung von EC-Karten-Umsätzen in der Kassenführung konkretisiert und die Hinweise aus der Praxis zu diesem Thema umgesetzt. Das bisherige BMF-Schreiben vom 16. August 2017 hatte aufgrund der praxisfernen Rechtsauffassung in diesem Zusammenhang zu einigen Missverständnissen geführt.

>

Neuer BSG-Ansatz – Neues Kriterium zur Abgrenzung zwischen Selbständigkeit und abhängiger Beschäftigung

Mit Urteil vom 31. März 2017 hat das Bundessozialgericht (BSG) ein weiteres Kriterium, das bisher wenig beachtet wurde, in die Beurteilung bei der Abgrenzung zwischen abhängiger Beschäftigung und selbständiger Tätigkeit aufgenommen.

>

E-DRS 33 Währungsumrechnung im Konzernabschluss

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) als nationaler Standardsetzer auf dem Gebiet der Konzernrechnungslegung in Deutschland hat mit dem E-DRS 33 zur Währungsumrechnung im Konzernabschluss einen neuen Entwurf herausgegeben.

>

Rückstellung für ein in bar zu erfüllendes Aktienoptionsprogramm

Mit Urteil vom 15. März 20I7 (Az. I R II/I5) hat der BFH eine Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten nach § 249 Abs. 1 Satz 1 HGB im Hinblick auf ein in bar zu erfüllendes Aktienoptionsprogramm abgelehnt. Nach Ansicht des BFH mangelt es aufgrund der für die Optionsausübung maßgebenden Bedingungen („Erfolgsziel” und „Exit“-Ereignis) sowohl an der rechtlichen Entstehung als auch der wirtschaftlichen Verursachung der Rückstellung vor dem Abschlussstichtag.

>

Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand verfasst. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Die Ausführungen dienen ausschließlich der allgemeinen Information und können daher eine qualifizierte, fachliche Beratung im Einzelfall weder ganz noch teilweise ersetzen. GKK PARTNERS steht Ihnen dazu gerne zur Verfügung.


GKK PARTNERS
Ohmstraße 15
80802 München
Fon +49 (0)89 / 38 99 78 -0
Fax +49 (0)89 / 38 99 78 -78
info@gkkpartners.de
www.gkkpartners.de