GKK PARTNERS Archiv

04.04.2016

Verteilung eines Übergangsgewinns

Bei einem Übergang der Gewinnermittlung von der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zum Betriebsvermögensvergleich kann die Finanzbehörde aus Billigkeitsgründen ...

>
04.04.2016

Entnahmebesteuerung bei Überführung eines Wirtschaftsgutes von einer inländischen in eine ausländische Betriebsstätte

Werden Wirtschaftsgüter von einer inländischen Betriebsstätte eines Unternehmens in eine seiner ausländischen EU-Betriebsstätten überführt, so ist ...

>
04.04.2016

Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von gemischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Mai

Bei gemischt genutzten Eingangsleistungen hängt die Höhe des Vorsteuerabzugs davon ab, in welchem Umfang die betreffenden Leistungen dem ...

>
04.04.2016

Vorsteuerabzug: Rückwirkung von Rechnungsberichtigungen

Ein Vorsteuerabzug ist u. a. unter der Voraussetzung möglich, dass der Unternehmer als Leistungsempfänger im Besitz einer ordnungsgemäß ausgestellten ...

>
04.04.2016

Gewinn aus der Veräußerung eines Betriebes oder einer wesentlichen Beteiligung

Veräußert ein Gesellschafter seine Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, an der er innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren zu mindestens mit einem ...

>
04.04.2016

Anerkennung eines Mietverhältnisses zwischen Eltern und unterhaltsberechtigtem Kind

Das Finanzgericht Düsseldorf hat in seinem Urteil vom 20. Mai 2015 über einen Fall entschieden, in dem Eltern ihrer unterhaltsberechtigten Tochter eine Wohnung ...

>
03.03.2016

Konzernbilanzierung - Neue Deutsche Rechnungslegungs Standards (DRS)

Das Bundesjustizministerium hat am 23. Februar 2016 im Bundesanzeiger drei neue Deutsche Rechnungslegungs Standards (DRS)  für „Konzerneigenkapital“ (DRS 22), ...

>
03.03.2016

Geburtstagsfeier steuerlich absetzbar

Grundsätzlich können Steuerpflichtige nur die Kosten absetzen, die ihnen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Erzielung von Einkünften ...

>
03.03.2016

Betrieblicher Schuldzinsenabzug für Investitionsdarlehen

Schuldzinsen sind nicht abziehbar, wenn Überentnahmen vorliegen. Eine Überentnahme ist dabei der Betrag, um den die Entnahmen die Summe des Gewinns ...

>
03.03.2016

Rückstellung für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen

Für die zu erwartenden Aufwendungen zur Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen ist aufgrund von öffentlich-rechtlichen Aufbewahrungspflichten eine Rückstellung ...

>
03.03.2016

Keine Schenkungsteuer auf verdeckte Gewinnausschüttungen

Eine verdeckte Gewinnausschüttung liegt vor, wenn eine Kapitalgesellschaft aufgrund des Gesellschaftsverhältnisses eine ergebniswirksame Vermögensminderung ...

>
03.03.2016

Kein Zuordnungswahlrecht bei sonstigen Leistungen

Nutzt ein Unternehmer einen ihm gehörenden Gegenstand (z. B. ein Gebäude) sowohl für Zwecke seines Unternehmens als auch für nichtunternehmerische Zwecke ...

>
02.03.2016

Steuerliche Behandlung von Job-Tickets

Stellt ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern Job-Tickets verbilligt oder unentgeltlich zur Verfügung, gilt der geldwerte Vorteil aus dem Sachbezug grundsätzlich ...

>
02.03.2016

Ausübung des Pauschalierungswahlrechts für Job-Tickets erfolgt durch Lohnsteueranmeldung

In einem am 4. Februar 2016 für allgemein anwendbar erklärten Urteil vom 24. September 2015 (Aktenzeichen VI R 69/14) bestätigte der Bundesfinanzhof die Auffassung ...

>
02.03.2016

Gewerblicher Grundstückshandel: Kein Überschreiten der Drei-Objekt-Grenze durch ehegattenübergreifende Hinzurechnung eines Zählobjekts

Nach der gefestigten Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ist der sog. gewerbliche Grundstückshandel dadurch gekennzeichnet, dass der Veräußerer in ...

>
02.03.2016

Verluste aus Vermietung und Verpachtung bei Mietvertrag unter nahen Angehörigen

Voraussetzung für die steuerrechtliche Anerkennung eines Mietverhältnisses zwischen nahen Angehörigen ist, dass der Mietvertrag zivilrechtlich wirksam ...

>
23.02.2016

„Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)"

Seit Beginn des Jahres 2015 konfrontiert die Finanzverwaltung Unternehmen und Steuerpflichtige mit neuen Verwaltungsvorschriften über "Grundsätze zur ordnungsmäßigen ...

>
16.02.2016

Verwendungsreihenfolge aus dem steuerlichen Einlagekonto einer Kapitalgesellschaft

Erhält ein Gesellschafter Bezüge aus der Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft unterliegen diese Einkünfte der Besteuerung. Steuerfrei ist lediglich ...

>
16.02.2016

Verfassungsmäßigkeit des Abzugsverbots für Gewerbesteuer

Seit 2008 ist die Gewerbesteuer steuerlich nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig. Dieses Betriebsausgaben-Abzugsverbot ist bei allen Gewinnermittlungsarten ...

>
16.02.2016

Bei Mitvermietung von Hotelinventar ist zur Ermittlung des Gewerbeertrags keine erweiterte Kürzung vorzunehmen

Vor dem Hintergrund der Gleichstellung der vermögensverwaltenden Grundstücksunternehmen, deren Einkünfte nur kraft Rechtsform der Gewerbesteuer unterliegen, mit ...

>
16.02.2016

Gewerbesteuerbefreiung für die Betriebsgesellschaft schlägt auf die Besitzgesellschaft durch

Eine GmbH & Co. KG (Besitzgesellschaft) verpachtete ihr Grundstück einschließlich Inventar an eine GmbH (Betriebsgesellschaft), die zugleich Komplementärin der GmbH & Co. KG war.

>
16.02.2016

Antrag auf Ist-Besteuerung kann durch schlüssiges Verhalten gestellt werden

Die Umsatzsteuer ist grundsätzlich nach vereinbarten Entgelten zu berechnen (die sogenannte Soll-Besteuerung). Das Finanzamt kann einem Unternehmen allerdings auf Antrag ...

>
16.02.2016

Unvollständiger Vorsteuervergütungsantrag innerhalb der Frist ist unwirksam

Mit dem sogenannten Vorsteuervergütungsverfahren wird Unternehmen die Möglichkeit eingeräumt, sich die in einem anderen Staat durch ein dort ansässiges Unternehmen in Rechnung gestellte ...

>
15.02.2016

Fahrtenbuchmethode und Leasingsonderzahlung

Der Wert der privaten Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs kann neben der 1 % Regelung auch nach der sogenannten Fahrtenbuchmethode mit dem auf die private Nutzung entfallenden ...

>
15.02.2016

Nachhaltigkeit als Voraussetzung für gewerblichen Grundstückshandel

Im Urteil vom 22. April 2015 hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass der Gesellschafter einer Personengesellschaft mit den Gewinnen aus der Veräußerung von Immobilien ...

>
15.02.2016

Aufwendungen für Umwegfahrten eines Freiberuflers für Mandantenbesuche

In seinem Urteil vom 19. Mai 2015 entschied der Bundesfinanzhof, dass die Abzugsbeschränkung durch die gesetzliche Entfernungspauschale für Fahrten ...

>
15.02.2016

Forderung einer GmbH gegen ihren Gesellschafter bei Auflösung der Gesellschaft

Der Gewinn aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft, an der ein Gesellschafter innerhalb der letzten fünf Jahre zu mindestens ein Prozent beteiligt ist, ...

>
15.02.2016

Kursverluste und wechselkursbedingte höhere Tilgungsleistungen bei Fremdwährungsdarlehen sind keine Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Das Finanzgericht Hamburg hat in seinem Urteil vom 21. Mai 2015 entschieden, dass die Kursverluste sowie die wechselkursbedingten höheren Tilgungsleistungen ...

>
15.02.2016

Teileinkünfteverfahren auch bei unmaßgeblichem Einfluss auf Geschäftsführung der Kapitalgesellschaft anwendbar

Dividenden unterliegen grundsätzlich der Kapitalertragssteuer und damit einem Steuersatz von
25 %. Auf Antrag können Dividenden aber auch nach dem ...

>
15.02.2016

Bestimmung der Einkunftsart von Bürgschaftsverlusten eines Geschäftsführers

Ausgaben im Zusammenhang mit Einkünften als Arbeitnehmer kann der Steuerpflichtige in der Regel als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Bei Einkünften aus ...

>
15.02.2016

Nichtabzugsfähigkeit von Nachzahlungszinsen ist keine Begründung zur Steuerbefreiung von Erstattungszinsen

Der Bundesfinanzhof bestätigte in seinem Urteil vom 15. April 2015, dass die Besteuerung von Erstattungszinsen im Vergleich zur Nichtabzugsfähigkeit von Nachzahlungszinsen ...

>
15.02.2016

Änderung vorläufiger Steuerbescheide bei geplanter Vermietung

Zwischenzeitliche Verluste aus der Vermietung oder geplanten Vermietung von Immobilien sind nach ständiger Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs nur dann zu berücksichtigen, ...

>
15.02.2016

Kindergeldanspruch für im Ausland studierende Kinder

Kindern, die keinen Wohnsitz im Inland oder der Europäischen Union haben, wird in Deutschland kein Kindergeld gewährt. Dies ist insbesondere relevant, wenn sich Kinder oder ...

>
15.02.2016

Versorgung und Betreuung eines Haustieres als haushaltsnahe Dienstleistung

Ein Ehepaar ließ während seines Urlaubs seine Katze in der eigenen Wohnung betreuen. Die Rechnung von EUR 302,90 beglichen die Eheleute durch Überweisung.

>
15.02.2016

Kostentrennung bei Vermietung von gemischt genutzten Grundstücken

Nebenkosten können den Mieter erheblich belasten, insbesondere wenn die Vorauszahlungen den tatsächlichen Bedarf nicht decken und der Mieter Nachzahlungen ...

>
03.02.2016

Aktuelle Urteile des Bundesfinanzhofs zur umsatzsteuerlichen Organschaft

Mit vier Ende Januar 2016 veröffentlichten Urteilen vom 2. bzw. 3. Dezember 2015 hat sich der Bundesfinanzhof zu einer Reihe von Zweifelsfragen zur umsatzsteuerlichen Organschaft ...

>
01.02.2016

Häusliches Arbeitszimmer – Kein Abzug bei gemischt genutzten Räumen

Der Große Senat des Bundesfinanzhofs hat mit Beschluss vom 27. Juli 2015, der am 28. Januar 2016 veröffentlicht wurde, entschieden, dass Aufwendungen für ein häusliches ...

>
16.01.2016

Umsatzsteuerpflicht von Warenlieferungen aus Drittlandsgebiet

Werden Waren aus Ländern nach Deutschland geliefert, die nicht zur Europäischen Union gehören, kann der Vorgang der Umsatzsteuer unterliegen. 

>
16.01.2016

Freie Verpflegung als Sachbezug ab 1.1.2016

Erhalten Arbeitnehmer Sachleistungen von ihrem Arbeitgeber, sind diese in der Regel als Arbeitsentgelt zu betrachten und unterliegen somit der Einkommensteuer.

>
16.01.2016

Beitragszuschuss für nicht krankenversicherungspflichtige und für in der privaten Krankenversicherung versicherte Beschäftigte im Jahr 2016

Beschäftigte, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung oder in einer privaten Krankenversicherung versichert sind, haben Anspruch auf einen Zuschuss des Arbeitgebers.

>
16.01.2016

Anrechnung eines monatlich gezahlten Weihnachts- und Urlaubsgelds auf den Mindestlohn

Seit Januar 2015 steht den Arbeitnehmern in Deutschland ein Mindestlohn in Höhe von EUR 8,50 je Zeitstunde brutto zu. Zu der Frage, welche Zusatzleistungen seitens ...

>
15.01.2016

Vom angestellten Geschäftsführer gezahlte Rechnungen für den Arbeitgeber können Werbungskosten sein

Der Bundefinanzhof hat sich mit der Frage befasst, ob die, seitens des angestellten Geschäftsführers einer insolvenzbedrohten GmbH für die Gesellschaft getragenen Aufwendungen ...

>
15.01.2016

Vorweggenommene Werbungskosten bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Der Abzug der Aufwendungen als vorweggenommene Werbungskosten im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung setzt deren engen wirtschaftlichen Zusammenhang ...

>
15.01.2016

Voraussetzung für die Berücksichtigung von Unterhaltsaufwendungen gegenüber volljährigen gesetzlich unterhaltsberechtigten Personen ist deren Bedürftigkeit

Entstehen einem Steuerpflichten Aufwendungen für den Unterhalt von gesetzlich unterhaltsberechtigten Personen, so können gem. § 33a Abs. 1 EStG ...

>
15.01.2016

Nachzahlungszinsen bei nachträglicher Wahl der Zusammenveranlagung

Wird bei einer Einkommenssteuererklärung nachträglich die Zusammenveranlagung gewählt, so stellt dies ein rückwirkendes Ereignis ...

>
15.01.2016

Pflichtteils- und Zugewinnausgleichsverpflichtungen sind in voller Höhe als Nachlassverbindlichkeiten abzugsfähig

Zur Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs als Bemessungsgrundlage für die Festsetzung der Erbschaftsteuer sind vom Gesamtwert der Nachlassgegenstände ...

>
28.12.2015

Neue Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei ausgewählten Auslandsreisen ab 1. Januar 2016

Mit Schreiben vom 9. Dezember 2015 hat das Bundesministerium der Finanzen die ab dem 1. Januar 2016 geltende Übersicht über die Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen ...

>
07.12.2015

Fahrzeugüberlassung an den Gesellschafter-Geschäftsführer – keine Anwendung der 1 %-Regelung bei ausschließlich privater Nutzung

Wird der Ehefrau eines Gesellschafter-Geschäftsführers durch dessen Kapitalgesellschaft ein betrieblicher PKW zur 100 %-igen privaten Nutzung überlassen, stellt  ...

>
06.12.2015

Vereinbarungsgemäße Zahlung einer Pension neben einem laufenden Gehalt führt bei einem beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer zu einer verdeckten Gewinnausschüttung

Wenn ein Gesellschafter-Geschäftsführer die in einer Versorgungszusage vereinbarte Altersgrenze erreicht, er also Anspruch auf die Zahlung der Pension hat, stellt ...

>
06.12.2015

Keine quellenbezogene Ermittlung anrechenbarer Gewerbesteuer

Bei Einzelunternehmern und Mitunternehmern von Personengesellschaften wird bei der Veranlagung zur Einkommensteuer die auf ihre gewerblichen Einkünfte entfallende ...

>

Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand verfasst. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Die Ausführungen dienen ausschließlich der allgemeinen Information und können daher eine qualifizierte, fachliche Beratung im Einzelfall weder ganz noch teilweise ersetzen. GKK PARTNERS steht Ihnen dazu gerne zur Verfügung.


GKK PARTNERS
Ohmstraße 15
80802 München
Fon +49 (0)89 / 38 99 78 -0
Fax +49 (0)89 / 38 99 78 -78
info@gkkpartners.de
www.gkkpartners.de