GKK PARTNERS Archiv

04.06.2016

Arbeitgeberleistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung sind steuerfrei

Erbringt ein Arbeitgeber zusätzlich zum ohnehin zu zahlenden Arbeitslohn Leistungen an seine Arbeitnehmer, sind diese in der Regel steuerpflichtig. Dienen diese Leistungen ...

>
04.06.2016

Angestellter GmbH‑Gesellschafter auch mit Sperrminorität sozialversicherungspflichtig

Die Rechtsprechung zur Sozialversicherungspflicht eines angestellten GmbH-Gesellschafters oder auch eines GmbH-Geschäftsführers hat in den letzten Jahren ...

>
04.06.2016

Bildung eines Arbeitszeitkontos für Gesellschafter‑Geschäftsführer einer GmbH nicht möglich

Die Einführung von Arbeitszeitkonten ermöglicht flexible Arbeitszeitgestaltung und ist daher ein gern genutztes Instrument um Arbeitnehmern einen attraktiven Arbeitsplatz ...

>
04.06.2016

Verdeckte Einlage eines Gesellschaftsanteils ist keine Schenkung

In einem seiner jüngsten Urteile vom 20. Januar 2016 hatte der Bundesfinanzhof über die Frage zu entscheiden, ob die Veräußerung eines Geschäftsanteils an einer GmbH, deren einziger ...

>
04.06.2016

Anwendung der Zinsschranke bei Gesellschafter‑Fremdfinanzierung

Die Berücksichtigung von Zinsaufwendungen als Betriebsausgabe unterliegt unter bestimmten Voraussetzungen den Abzugsbeschränkungen zur sogenannten Zinsschranke. 

>
04.06.2016

Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding und umsatzsteuerliche Organschaft

Der Bundesfinanzhof hat sich mit Urteil vom 19.1.2016 erneut zur umsatzsteuerlichen Organschaft geäußert. Im Fokus des genannten Urteils standen der Vorsteuerabzug von ...

>
04.06.2016

Anrechnung von Kapitalertragsteuer bei sog. Cum‑ex‑Geschäften

Von Cum‑ex‑Geschäften spricht man beim Handel von Aktien mit (cum) und ohne (ex) Dividendenberechtigung rund um einen Dividendenstichtag. Bei bestimmter Gestaltung ...

>
04.06.2016

Bundesregierung beschließt neue Besteuerung von Investmentfonds und deren Ausschüttungen

Das Bundeskabinett hat am 24. Februar 2016 den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Reform der Investmentbesteuerung gebilligt. Ziel ist es, ...

>
04.06.2016

Veranstaltung von Golfturnieren kann als Betriebsausgabe abzugsfähig sein

Unangemessene Repräsentationsaufwendungen sind generell vom Betriebsausgabenabzug ausgeschlossen. Darunter fallen unter anderem Ausgaben zur Unterhaltung einer ...

>
04.06.2016

Werbungskostenabzug auch bei langfristig unbebauten Grundstücken möglich

Der Werbungskostenabzug bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung setzt voraus, dass die Vermietungstätigkeit auf Einnahmeerzielung ausgelegt ist oder zumindest ...

>
04.06.2016

Abfindungen können auch bei Auszahlung in zwei Veranlagungszeiträumen steuerbegünstigt sein

Grundsätzlich sind Abfindungszahlungen wegen Entlassung aus einem Dienstverhältnis steuerpflichtiger Arbeitslohn. Sie können jedoch unter bestimmten Voraussetzungen mit ...

>
04.06.2016

Ferienjobs sind für Schüler sozialversicherungsfrei

Während der Ferien können Schüler Geld verdienen, ohne sozialversicherungspflichtig zu werden. Voraussetzung ist, dass die Beschäftigung innerhalb eines Kalenderjahres ...

>
03.05.2016

Vorsteuervergütungsverfahren

Ein grundlegendes Prinzip des Umsatzsteuerrechts ist die Neutralität der Mehrwertsteuer, somit muss der regelbesteuernde Unternehmer die Umsatzsteuer, mit ...

>
03.05.2016

Geplante Sonderabschreibung für den Neubau von Mietwohnungen in Ballungsgebieten

Mit ihrem Gesetzentwurf vom 29. Februar 2016 reagiert die Bundesregierung auf die wachsende Nachfrage nach Wohnraum in den deutschen Ballungsgebieten und die ...

>
03.05.2016

Update der BMF-Arbeitshilfe zur Kaufpreisaufteilung für ein bebautes Grundstück

Anfang 2016 wurde ein aktualisiertes Tool vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) zur Kaufpreisaufteilung veröffentlicht. Die Arbeitshilfe dient der Ermittlung der ...

>
03.05.2016

Untergang von Verlustvorträgen bei vorweggenommener Erbfolge

In seinem Urteil vom 4. November 2015 entschied das Finanzgericht Münster, dass körperschaftsteuerliche Verlustvorträge auch dann entfallen, wenn ...

>
03.05.2016

Geänderte Rechtsauffassung zur gewinnneutralen Realteilung

Die Realteilung ist in § 16 Abs. 3 Satz 2 EStG geregelt. Allerdings ist der Begriff der Realteilung weder im Zivil- noch im Steuerrecht gesetzlich definiert. 

>
03.05.2016

Steuerneutrale Realteilung trotz vorgeschalteter Anteilseinbringung in eine andere Personengesellschaft

Die vorherige Einbringung der Anteile an einer Mitunternehmerschaft in andere Personengesellschaften steht einer Realteilung der Mitunternehmerschaft mit ...

>
03.05.2016

Gutschrift eines übertragenen Wirtschaftsguts auf Kapitalkonto II ist keine Gewährung von Gesellschaftsrechten

Die Einbringung von Wirtschaftsgütern aus dem Betriebsvermögen eines Mitunternehmers in eine Personengesellschaft löst keine Versteuerung der in den ...

>
03.05.2016

Personengesellschaft kann umsatzsteuerlich Organgesellschaft sein

Ist eine juristische Person (beispielsweise eine GmbH) finanziell, organisatorisch und wirtschaftlich in ein anderes Unternehmen eingegliedert und ...

>
03.05.2016

Nicht umsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung im Ganzen bei Grundstücksübertragung

Eine Geschäftsveräußerung, bei der ein eigenständig funktionierender Betrieb an einen anderen Unternehmer veräußert wird, unterliegt als sogenannte ...

>
03.05.2016

Beteiligungsverlust als Werbungskosten des Arbeitnehmers absetzbar

Werbungskosten sind alle Aufwendungen, die durch die Erzielung steuerpflichtiger Einnahmen veranlasst sind. Sie können bereits dann anfallen, wenn mit ...

>
03.05.2016

Erleichterter Verlustabzug bei Ferienhäusern

Verluste aus der Vermietung eines Ferienhauses können selbst dann steuermindernd berücksichtigt werden, wenn kein Überschuss der Einnahmen über ...

>
03.05.2016

Kosten der Ehescheidung sind weiterhin steuerlich absetzbar

Erwachsen einem Steuerpflichtigen zwangsläufig größere Aufwendungen als der überwiegenden Mehrzahl an Steuerpflichtigen mit gleichen Einkommens- ...

>
03.05.2016

Keine Grunderwerbsteuerbefreiung für Anteilsvereinigung durch Erwerb von Gesellschaftsanteilen im Rahmen einer Erbauseinandersetzung

Der Erwerb von Todes wegen eines zum Nachlass gehörenden Grundstücks ist per Gesetz von der Grunderwerbsteuer befreit. Ist der Gegenstand des Nachlasses ...

>
03.05.2016

Berücksichtigung von Steuerschulden des Erblassers als Nachlassverbindlichkeiten

Steuerschulden eines Erblassers mindern in der Regel den Erwerb des Erben und sind daher als sogenannte Nachlassverbindlichkeiten bei ...

>
04.04.2016

Vertragliche Kaufpreisaufteilung von Grundstück und Gebäude kann für die AfA‑Bemessungsgrundlage maßgebend sein

Bei Kauf eines bebauten Grundstücks muss der Kaufpreis auf Grund und Boden sowie auf das Gebäude aufgeteilt werden. Die Absetzung für Abnutzung (AfA) ist beim Kauf ...

>
04.04.2016

Verteilung eines Übergangsgewinns

Bei einem Übergang der Gewinnermittlung von der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zum Betriebsvermögensvergleich kann die Finanzbehörde aus Billigkeitsgründen ...

>
04.04.2016

Entnahmebesteuerung bei Überführung eines Wirtschaftsgutes von einer inländischen in eine ausländische Betriebsstätte

Werden Wirtschaftsgüter von einer inländischen Betriebsstätte eines Unternehmens in eine seiner ausländischen EU-Betriebsstätten überführt, so ist ...

>
04.04.2016

Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von gemischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Mai

Bei gemischt genutzten Eingangsleistungen hängt die Höhe des Vorsteuerabzugs davon ab, in welchem Umfang die betreffenden Leistungen dem ...

>
04.04.2016

Vorsteuerabzug: Rückwirkung von Rechnungsberichtigungen

Ein Vorsteuerabzug ist u. a. unter der Voraussetzung möglich, dass der Unternehmer als Leistungsempfänger im Besitz einer ordnungsgemäß ausgestellten ...

>
04.04.2016

Gewinn aus der Veräußerung eines Betriebes oder einer wesentlichen Beteiligung

Veräußert ein Gesellschafter seine Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, an der er innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren zu mindestens mit einem ...

>
04.04.2016

Anerkennung eines Mietverhältnisses zwischen Eltern und unterhaltsberechtigtem Kind

Das Finanzgericht Düsseldorf hat in seinem Urteil vom 20. Mai 2015 über einen Fall entschieden, in dem Eltern ihrer unterhaltsberechtigten Tochter eine Wohnung ...

>
03.03.2016

Konzernbilanzierung - Neue Deutsche Rechnungslegungs Standards (DRS)

Das Bundesjustizministerium hat am 23. Februar 2016 im Bundesanzeiger drei neue Deutsche Rechnungslegungs Standards (DRS)  für „Konzerneigenkapital“ (DRS 22), ...

>
03.03.2016

Geburtstagsfeier steuerlich absetzbar

Grundsätzlich können Steuerpflichtige nur die Kosten absetzen, die ihnen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Erzielung von Einkünften ...

>
03.03.2016

Betrieblicher Schuldzinsenabzug für Investitionsdarlehen

Schuldzinsen sind nicht abziehbar, wenn Überentnahmen vorliegen. Eine Überentnahme ist dabei der Betrag, um den die Entnahmen die Summe des Gewinns ...

>
03.03.2016

Rückstellung für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen

Für die zu erwartenden Aufwendungen zur Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen ist aufgrund von öffentlich-rechtlichen Aufbewahrungspflichten eine Rückstellung ...

>
03.03.2016

Keine Schenkungsteuer auf verdeckte Gewinnausschüttungen

Eine verdeckte Gewinnausschüttung liegt vor, wenn eine Kapitalgesellschaft aufgrund des Gesellschaftsverhältnisses eine ergebniswirksame Vermögensminderung ...

>
03.03.2016

Kein Zuordnungswahlrecht bei sonstigen Leistungen

Nutzt ein Unternehmer einen ihm gehörenden Gegenstand (z. B. ein Gebäude) sowohl für Zwecke seines Unternehmens als auch für nichtunternehmerische Zwecke ...

>
02.03.2016

Steuerliche Behandlung von Job-Tickets

Stellt ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern Job-Tickets verbilligt oder unentgeltlich zur Verfügung, gilt der geldwerte Vorteil aus dem Sachbezug grundsätzlich ...

>
02.03.2016

Ausübung des Pauschalierungswahlrechts für Job-Tickets erfolgt durch Lohnsteueranmeldung

In einem am 4. Februar 2016 für allgemein anwendbar erklärten Urteil vom 24. September 2015 (Aktenzeichen VI R 69/14) bestätigte der Bundesfinanzhof die Auffassung ...

>
02.03.2016

Gewerblicher Grundstückshandel: Kein Überschreiten der Drei-Objekt-Grenze durch ehegattenübergreifende Hinzurechnung eines Zählobjekts

Nach der gefestigten Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ist der sog. gewerbliche Grundstückshandel dadurch gekennzeichnet, dass der Veräußerer in ...

>
02.03.2016

Verluste aus Vermietung und Verpachtung bei Mietvertrag unter nahen Angehörigen

Voraussetzung für die steuerrechtliche Anerkennung eines Mietverhältnisses zwischen nahen Angehörigen ist, dass der Mietvertrag zivilrechtlich wirksam ...

>
23.02.2016

„Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)"

Seit Beginn des Jahres 2015 konfrontiert die Finanzverwaltung Unternehmen und Steuerpflichtige mit neuen Verwaltungsvorschriften über "Grundsätze zur ordnungsmäßigen ...

>
16.02.2016

Verwendungsreihenfolge aus dem steuerlichen Einlagekonto einer Kapitalgesellschaft

Erhält ein Gesellschafter Bezüge aus der Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft unterliegen diese Einkünfte der Besteuerung. Steuerfrei ist lediglich ...

>
16.02.2016

Verfassungsmäßigkeit des Abzugsverbots für Gewerbesteuer

Seit 2008 ist die Gewerbesteuer steuerlich nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig. Dieses Betriebsausgaben-Abzugsverbot ist bei allen Gewinnermittlungsarten ...

>
16.02.2016

Bei Mitvermietung von Hotelinventar ist zur Ermittlung des Gewerbeertrags keine erweiterte Kürzung vorzunehmen

Vor dem Hintergrund der Gleichstellung der vermögensverwaltenden Grundstücksunternehmen, deren Einkünfte nur kraft Rechtsform der Gewerbesteuer unterliegen, mit ...

>
16.02.2016

Gewerbesteuerbefreiung für die Betriebsgesellschaft schlägt auf die Besitzgesellschaft durch

Eine GmbH & Co. KG (Besitzgesellschaft) verpachtete ihr Grundstück einschließlich Inventar an eine GmbH (Betriebsgesellschaft), die zugleich Komplementärin der GmbH & Co. KG war.

>
16.02.2016

Antrag auf Ist-Besteuerung kann durch schlüssiges Verhalten gestellt werden

Die Umsatzsteuer ist grundsätzlich nach vereinbarten Entgelten zu berechnen (die sogenannte Soll-Besteuerung). Das Finanzamt kann einem Unternehmen allerdings auf Antrag ...

>
16.02.2016

Unvollständiger Vorsteuervergütungsantrag innerhalb der Frist ist unwirksam

Mit dem sogenannten Vorsteuervergütungsverfahren wird Unternehmen die Möglichkeit eingeräumt, sich die in einem anderen Staat durch ein dort ansässiges Unternehmen in Rechnung gestellte ...

>

Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand verfasst. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Die Ausführungen dienen ausschließlich der allgemeinen Information und können daher eine qualifizierte, fachliche Beratung im Einzelfall weder ganz noch teilweise ersetzen. GKK PARTNERS steht Ihnen dazu gerne zur Verfügung.


GKK PARTNERS
Ohmstraße 15
80802 München
Fon +49 (0)89 / 38 99 78 -0
Fax +49 (0)89 / 38 99 78 -78
info@gkkpartners.de
www.gkkpartners.de