IMMER EINHUNDERT PROZENT

Informiert.

Beitragsbemessungsgrenzen 2015

Am 15. Oktober 2014 hat das Bundeskabinett die Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen 2015 beschlossen, um diese turnusmäßig an die Einkommensentwicklung des Vorjahres anzupassen. Unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundesrats soll die Verordnung zum 1. Januar 2015 in Kraft treten. Für 2015 ergeben sich damit voraussichtlich folgende Werte:

  West Ost
  Monat Jahr Monat Jahr
Beitragsbemessungsgrenze: allgemeine Rentenversicherung 6.050   € 72.600 € 5.200 € 62.400 €
Beitragsbemessungsgrenze: knappschaftliche Rentenversicherung 7.450 € 89.400 € 6.350 € 76.200 €
Beitragsbemessungsgrenze: Arbeitslosenversicherung 6.050 € 72.600 € 5.200 € 62.400 €
Versicherungspflichtgrenze: Kranken- u. Pflegeversicherung 4.575 € 54.900 € 4.575 € 54.900 €
Beitragsbemessungsgrenze: Kranken- u. Pflegeversicherung 4.125 € 49.500 € 4.125 € 49.500 €
Bezugsgröße in der Sozialversicherung 2.835 €* 34.020 €* 2.415 € 28.980 €
         
vorläufiges Durchschnittsentgelt/Jahr in der Rentenversicherung  34.999 €

 

*In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gilt dieser Wert bundeseinheitlich.

 

Die Beitragsbemessungsgrenze stellt den Maximalbetrag dar, bis zu dem Sozialversicherungsbeiträge erhoben werden. Darüber hinausgehende Einkommensteile sind dementsprechend sozialversicherungsfrei.

Die Versicherungspflichtgrenze gibt hingegen an, ab welchem Einkommen man sich privat krankenversichern kann. Diese Grenze ist zugleich die Jahresarbeitsentgeltgrenze, welche wiederrum die Beitragsbemessungsgrundlage in der gesetzlichen Krankenversicherung ist.

Die Bezugsgröße hat für viele Werte in der Sozialversicherung Bedeutung. So stellt sie bspw. die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage für freiwillige Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung dar und ist für die Beitragsberechnung von versicherungspflichtigen Selbständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung relevant.

Das vorläufige Durchschnittsentgelt entspricht in der gesetzlichen Rentenversicherung den durchschnittlichen Brutto-Bezügen eines beschäftigten Arbeitnehmers.

Nachdem die Beitragssätze für 2015 noch nicht bekannt gegeben wurden, ist noch nicht absehbar, wie sich die Änderungen der Beitragsbemessungsgrenzen im Einzelnen auswirken werden. Bei gleichbleibenden Beitragssätzen führt die Anhebung der Beitragsbemessungsgrenzen insbesondere für gutverdienende Arbeitnehmer zu einer Mehrbelastung.

Zurück

Datenschutzeinstellungen

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig und Kekse lieben wir nur im Konferenzraum. Wir möchten jedoch anonymisierte Daten nutzen, um unsere Seite und ihre Inhalte für Sie zu optimieren. Dafür nutzen wir den Web-Analysedienst Matomo. Die Software läuft dabei ausschließlich auf den Servern unserer Website. Eine Speicherung der anonymisierten Daten findet nur dort statt. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Wir freuen uns, wenn Sie das erlauben und uns damit unterstützen. Mehr über Cookies lesen Sie hier: Datenschutz. Unser Impressum finden Sie hier: Impressum. Ihre Einwilligung können Sie hier .


Essenziell

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Anonymisierte Statistiken

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.